. .
 

.......................................................................................................................................

1. Persönliche Voraussetzungen

Grundsätzlich haben deutsche Studierende Anrecht auf Ausbildungsförderung, es können aber auch ausländische Auszubildende Förderung erhalten.  In der Regel wird nach dem Bafög nur eine Ausbildung gefördert. Diese muss vor Vollendung des 30. Lebensjahres begonnen werden. Danach werden Ausnahmen berücksichtigt, die eine Überschreitung rechtfertigen (z.B. Schwangerschaft oder Erziehung von Kindern bis zu 10 Jahren). Auch ein anschließendes Masterstudium ist förderungsfähig. Das Masterstudium muss vor Vollendung des 35. Lebensjahres begonnen werden.

Nach oben

.......................................................................................................................................

2. Elternunabhängige Förderung

Wenn Studierende nach dem 18. Lebensjahr fünf Jahre erwerbstätig waren oder vor dem Studium eine 3-jährige Lehre absolviert haben und danach 3 Jahre erwerbstätig waren, besteht die Möglichkeit einer elternunabhängigen Förderung.

Nach oben

.......................................................................................................................................

3. Zusammensetzung und Rückzahlung

Das Bafög wird zur Hälfte als Zuschuss und zur anderen Hälfte als  zinsloses Darlehen geleistet. Das zurückzuzahlende Darlehen beträgt höchstens 10.000 €.

Fünf Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer ist das Darlehen in angemessenen Raten zurückzuzahlen. Es wird zentral vom Bundesverwaltungsamt (BVA) in 50728 Köln eingezogen. Teilerlasse sind möglich bei

  • überdurchschnittlichem Studienerfolg
  • vorzeitigem Studienabschluss
  • vorzeitiger Dahrlehensrückzahlung

Nach oben

.......................................................................................................................................

4. Berechnung der maximalen Förderung

Bedarfssatz
bei den Eltern wohnend422 €
nicht bei den Eltern wohnend (Der Wohnraum darf nicht im Eigentum oder Miteigentum der Eltern stehen)597 €
Erhöhungsbetrag
Krankenversicherungszuschlag
für Studierende, die selbst in einer gesetzlichen Krankenkasse beitragspflichtig versichert sind.
+ 62 €
Pflegeversicherungszuschlag
für Studierende, die selbst in einer gesetzlichen Krankenkasse beitragspflichtig versichert sind.
+ 11 €
Höchstbetrag (nicht bei den Eltern wohnend)= 670 €

Nach oben

.......................................................................................................................................

5. Antragstellung

Die Abteilung für Studienfinanzierung des Studentenwerkes Ulm ist für die Universität Ulm, die Hochschulen Ulm, Aalen und Biberach, die Fachhochschule Neu-Ulm, die Duale Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim sowie in Schwäbisch Gmünd für die PH und die HfG zuständig. In Riedlingen betreuen wir die SRH Fernhochschule Riedlingen.
Die Antragsformulare gibt es bei der Abteilung für Studienfinanzierung, direkt an den Hochschulen, im Internet unter unserer Website Bafög-Anträge oder online. Die Ausbildungsförderung wird vom Beginn des Monats an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, frühestens jedoch von dem Monat an, in dem der Antrag gestellt wurde. Zur Fristwahrung genügt zunächst ein formloser, schriftlicher Antrag. Für die weitere Bearbeitung sind die dafür vorgesehenen Formblätter notwendig. Die Bearbeitung des Antrages wird erheblich beschleunigt, wenn die Formblätter vollständig ausgefüllt werden. Während der Sprechzeiten kann der Antrag persönlich beim zuständigen Sachbearbeiter abgegeben und besprochen werden. Das Studentenwerk Ulm bietet auch direkt an den Hochschulen eine persönliche Beratung an. Die Termine werden über die Sekretariate und durch Aushänge bekanntgegeben. Studierende, die bereits Förderungsleistungen erhalten, sollten spätestens zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes einen Weiterförderungsantrag stellen.

Nach oben

.......................................................................................................................................

6. Einkünfte während der Förderung

Jobben
Studierende dürfen in einem Bewilligungszeitraum von 12 Monaten 4.880 Euro brutto aus nichtselbständiger Tätigkeit (d.h. im Monat 406,66 Euro) verdienen, ohne Abzüge befürchten zu müssen. Nur beim Ableisten eines Praxissemesters gelten andere Freibeträge.
Kindergeld

Mit dem Steueränderungsgesetz 2007 wurde die Altersgrenze für die Gewährung von Kindergeld von 27 auf 25 Jahre herabgesetzt. Diese Neuregelung betrifft die Jahrgänge ab 1983.

Nach oben

.......................................................................................................................................

7. Vermögensanrechnung
Maßgebend ist der Vermögenswert zum Zeitpunkt der Antragstellung (Eingangsstempel). Zum Vermögen zählen unter anderem Girokonten, Sparkonten, Bausparkonten, Wertpapiere und Investmentfonds. Der Vermögensfreibetrag beträgt 5.200 Euro. Ist das Vermögen höher als der Freibetrag, wird diese Summe auf den Bewilligungszeitraum umgelegt. Beispiel: Vermögen 8.000 Euro minus 5.200 Euro=2.800 Euro, Bewilligungszeitraum 03/2012 bis 02/2013. Das über dem Vermögensfreibetrag liegende Vermögen, in dem Beispiel also 2.800 Euro, wird auf 12 Monate (Bewilligungszeitraum) verteilt. Somit werden monatlich 233,33 Euro abgezogen.
Achtung Datenabgleich:
Vermögen darf nicht verheimlicht werden! Durch den bundesweiten Datenabgleich mit dem Bundesamt für Finanzen ist die Abteilung für Studienfinanzierung verpflichtet, vorhandenes Vermögen festzustellen. Beim Bundesamt werden zentral alle Freistellungsaufträge für Zinsen aus Kapitalvermögen erfasst. Antragstellern wird dringend geraten, Fragen nach ihren Vermögensverhältnissen gewissenhaft zu beantworten.
Bei einer elternabhängigen Förderung wird das Elterneinkommen des vorletzten Kalenderjahres herangezogen. In besonderen Fällen kann auch das aktuelle Einkommen herangezogen werden. Die Freibeträge der Geschwister beziehen sich auf den aktuellen Zeitraum.

Nach oben

.......................................................................................................................................

8. Leistungsnachweis
Ab dem fünften Fachsemester wird Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn der Auszubildende einen Leistungsnachweis vorgelegt hat.

Nach oben

.......................................................................................................................................

9. Fachrichtungswechsel
Ein Wechsel nach 2 Semestern ist in der Regel möglich, später nur aus wichtigem (bis zum Ende des 3. Fachsemesters) oder unabweisbarem (nach dem Beginn des 4. Fachsemesters) Grund. Um keinen Verlust des Förderungsanspruches zu riskieren, sollte man sich vorab beim Studentenwerk Ulm informieren. Die bei einem Fachrichtungswechsel verlorenen Semester können bis zum Ende des neuen Studiums mit Bankdarlehen gefördert werden.

Nach oben

.......................................................................................................................................

10. Förderungsdauer und Studienabschlussförderung
Die Bafög-Förderungshöchstdauer richtet sich nach der festgesetzten Regelstudienzeit, die in der Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studienfachs festgelegt ist.

Ausnahmen gibt es aber
• aus schwerwiegenden Gründen
• infolge der Mitwirkung in gesetzlich vorgesehenen Gremien und satzungsmäßigen Organen der Hochschulen und des Studentenwerkes
• infolge erstmaligen Nichtbestehens der Abschlussprüfung
• infolge einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder der Pflege und Erziehung eines Kindes bis zu zehn Jahren

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Studienabschlussförderung unter bestimmten Voraussetzungen über die Förderungshöchstdauer hinaus Leistungen zu erhalten.

Nach oben

.......................................................................................................................................

11. Vorausleistungen von Bafög

Weigern sich die Eltern, den nach den Vorschriften des Bafög errechneten Betrag zu leisten bzw. Erklärungen zu ihren Einkommensverhältnissen abzugeben, kann der Auszubildende einen Antrag auf Vorausleistung stellen. Nähere Informationen erhalten Sie bei Herrn Schwarzenbolz (stv. Abteilungsleiter) unter Tel. 0731 50-25258. 

Nach oben

.......................................................................................................................................

12. Förderung im Ausland

Der Antrag auf Förderung einer Auslandsausbildung ist bei dem jeweils für das Land zuständigen Amt für Ausbildungsförderung (Auslandsamt) zu stellen. Diese sind über ganz Deutschland verteilt. Der Vorlauf ist hier länger: die Anträge sollten sechs Monate vor Beginn der Auslandsausbildung gestellt werden.

Nach oben

Infos und Links

Wir weisen darauf hin, dass eine Bafögberechtigung immer im Einzelfall und unter Berücksichtigung von Ihren speziellen Verhältnissen geprüft werden muss. Deshalb kann ein z.B. ein Bafög-Rechner nur einen Anhaltspunkt liefern. Detailierte und verbindliche Auskünfte für den Einzelfall können nur durch das zuständige Amt für Ausbildungsförderung erteilt werden.

Sie können für das BAföG auch den Online-Antrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verwenden.

Hier können Sie ausrechnen, wie die Chancen auf Bafög stehen:
http://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Umfangreiches Info-Portal für Studierende
www.bafoeg-antrag.de

Bayerische Studierende können hier ihren Bafög-Antrag online ausfüllen:
www.bafoeg-bayern.de